Judith Dali Wielandt

Geschäftsführerin Zug und Luzern/Partnerin

«Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.»

(Johann Wolfgang von Goethe, dt. Dichter und Naturforscher, 1749–1832)

Naturverbundenheit, Boden­ständigkeit, gegenseitige Wertschätzung und Unter­stützung sowie mit Zuversicht nach vorne blicken haben mich während meiner Kinder- und Jugendjahre auf dem elterlichen Mehr­generationen­hof im Luzerner Seetal geprägt. Nach wie vor sind diese Werte für mich zentral und helfen immer wieder, mich zu erden und – ab und zu – auch einmal eine schwierigere Lebenskurve zu meistern.

Der Mensch steht seit dem Anfang meiner Ausbildungszeit im Zentrum meiner beruflichen Laufbahn. Die Grund­ausbildung und erste Führungs­erfahrungen habe ich im Hotelfach erworben. Mit Mitte 20 war klar, dass ich die weitere berufliche Zukunft im HR vertiefen wollte. Im Werbe-, Pharma-Diagnostics-, Grosshandels- und Industrie­umfeld wurden mir nach und nach Aufgaben von der HR-Assistentin über die HR-Business-Partnerin bis schliesslich zur Personal­leiterin mit internationaler Verantwortung übertragen. Sämtliche Prozesse von der Einstellung über die Betreuung und Entwicklung bis hin zur Trennung von Mitarbeitenden sind mir daher aus strategischer, konzeptioneller und operativer Sicht bestens vertraut. Parallel dazu habe ich mir die theoretischen Werkzeuge als interne Ausbildnerin, Leiterin Ausbildung und Personal­leiterin an den entsprechenden Fachschulen erworben.

Acht Jahre lang war ich Leiterin Group HR beim grössten Schweizer Energie­konzern und durfte dort das Führungsmodell grundlegend entwickeln und implementieren. Gleichzeitig habe ich als HR-Business-Partnerin den CEO, die Geschäftsleitung sowie die Einheitsleiter operativ unterstützt und eng mit dem Nominations- und Remunerations-Komitee des Verwaltungsrats zusammen­gearbeitet. Wie bereits im vorherigen Industrie­unternehmen war ich auch hier leider mit der Tatsache konfrontiert, Reorganisations­massnahmen umsetzen zu müssen. Es ist mir ein zentrales Anliegen, nicht nur gut gemeinte Ratschläge zu erteilen, sondern den Menschen zu helfen, ihre eigenen Lösungen zu finden. Diese Optik führte mich dann auch zu Sonja Radatz vom Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung (IRBW) in Wien. Am IRBW habe ich die Ausbildung zum Relationalen Coach absolviert.

Mein Ziel ist es, Ihnen mit einem geführten Perspektiven­wechsel den Blick für Ihre eigenen Lösungen zu öffnen, damit auch Sie aus Steinen, die Ihnen in den Weg gelegt werden, etwas Schönes bauen können!