Romeo Ruh

Senior-Berater/Partner

«Es gibt nur zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines. Ich glaube an Letzteres.»

(Albert Einstein, Professor für theoretische Physik, 1879–1955)

Schon während meines BWL-Masterstudiums an der Universität Zürich faszinierten mich neben unternehmerischen vor allem psychologische Themen wie Persönlichkeits­entwicklung, Denkhaltungen, Förderungen von Talenten und Stärken sowie menschliche Verhaltensweisen. Dieses ausgeprägte Interesse und die entsprechenden Fähigkeiten konnte ich zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn in einem Gross­unternehmen im Bereich der Organisations­entwicklung vertiefen und in der Praxis weiter entfalten.

Vier Jahre an Berufserfahrung reicher, wollte ich mich noch intensiver mit Management-Entwicklungs-Themen auseinandersetzen und wechselte deshalb ins Kader einer bekannten Schweizer Business School. Dort konzipierte, begleitete und moderierte ich als Programm­manager Lehrgänge, Tagungen und Seminare für Verwaltungsräte, Personalleiter und Unternehmens­entwickler. Ich traf auf bekannte Führungspersönlichkeiten und eloquente Referenten, die mich persönlich inspirierten und für meine Laufbahn prägend waren.

Als Mitglied der Geschäftsleitung der Business School übernahm ich schon bald den Firmenkundenbereich und das Key-Account-Management. Ich beriet CEOs, Führungskräfte und Personalmanager bei Management-Development-Projekten wie Führungsentwicklung, Inhouse-Programmen und Executive-/Karriere-Coachings. Gleichzeitig arbeitete ich als Trainer, Speaker und Coach im Bereich des Selbst­managements. In diesen zehn Jahren im Bildungswesen entdeckte ich verstärkt meine Passion für die Persönlichkeitsentwicklung und wollte diese auch bewusst ausleben.

Eine ständige Begleiterin meiner persönlichen Entwicklung war und ist die Weiterbildung. So absolvierte ich unter anderem ein Fernstudium in Positiver Psychologie, eine Ausbildung zum Lehrer in Achtsamkeit (Mindfulness) sowie eine ICF-Coaching-Ausbildung. Dieses selbst angewandte Wissen half mir, der Antwort auf eine der grundlegenden menschlichen Fragen näherzukommen: der des persönlichen Lebenszwecks. Heute motiviert es mich, Menschen darin zu unterstützen, genau das zu tun, was sie mit Leidenschaft und Freude erfüllt und sie täglich zu Höchstleistungen antreibt, ohne dabei auszubrennen.

Das Thema Achtsamkeit beschäftigt mich seit 2003. Es hat mich gelehrt, gegenüber Veränderungen im Leben offen zu sein und eine positive und wertschätzende Grundhaltung zu leben, um das Glück in jedem Augenblick bewusst zu erkennen. In anspruchsvollen Situationen bin ich viel gelassener, fokussierter und näher bei mir. Die Achtsamkeit hilft mir, eine gesunde Balance zwischen meinem Berufs- und Familienleben mit vier Kindern zu finden.